30.08.2012

Gisela Mertens = Sabine Meuter, Berger Law LLP? - Ein Dementi

Die "Gerichtsreporterin" verbreitet:
“Woraufhin J.R., der WAHNsinnige, wie irre kichert. Dann lacht. Und letztendlich wiehert: „Sabine? Nein, die hei├čt nicht Sabine. Was soll der Quatsch?“ T.T., der Tierarzt ohne Doktortitel, l├Ąsst sich ungern nachsagen, Unsinn zu erz├Ąhlen. Also zieht er beleidigt eine Schnute. „Kann doch sein“, begehrt er schlie├člich auf. Aber J.R., der gerade jenseits des WAHNsinns einen hellen Augenblick hat, sagt bedeutungsvoll: „Rein theoretisch ja. Aber ich, J.R., glaube nicht daran.“”
Ich dementiere: Zu keiner Zeit habe ich zum Ausdruck gebracht, dass eine Vermutung oder Behauptung, wonach eine Frau Sabine Meuter von der Kanzlei Berger Law LLP hinter dem Pseudonym “Gerichtsreporterin Gisela Mertens” steckt, falsch sei oder dass ich einer solchen Behauptung nicht glauben w├╝rde.

Richtig ist, dass auch ich aus meiner Sicht sehr ernst zu nehmende Anhaltspunkte[¹] daf├╝r habe, dass der Blog der “Gerichtsreporterin” in welchem diese offensichtlich im Interesse der Euroweb und wohl auch in deren Auftrag Verleumdungen und L├╝gen verbreitet, direkt aus der Kanzlei Berger heraus gef├╝hrt wird und dass mir eine T├Ątigkeit einer Sabine Meuter von der "Berger Law LLP"  als “Gisela Mertens” insoweit ebenfalls wahrscheinlich erscheint.

Im ├ťbrigen empfehle ich jedem – auch Thorsten Romaker – dem dummen Gew├Ąsch der “Gisela Mertens” genau den Wert zu geben, den es hat und sich dar├╝ber zu am├╝sieren wie verzweifelt die Gegenseite doch sein muss, wenn da diese sich solcher eindeutig kriminellen Mittel wie des Blogs der “Gisela Mertens” bedient.

Insbesondere w├╝rde ich davon abraten, die Inhalte des Blogs der “Gisela Mertens” allzu exzessiv zu w├╝rdigen. Den Dreck liest doch niemand…

Abschlie├čend erkl├Ąre ich, dass die vorstehende Erkl├Ąrung die der Euroweb und der Kanzlei Berger gegen├╝ber mildeste und schonenste Darstellungsweise ist. Ich kann auch ganz anders!

(… Und ich werde es auch… wenn ich dazu Anlass habe. Das ging jetzt an Philipp Karl Berger.)


¹) Das ist juristendeutsch: Ich halte es f├╝r erwiesen, wei├č aber nicht, ob ein Richter das nicht verbiegt und vergeigt. Und mit erheblich tatsachenresistenten Richtern habe ich seit Gravenreuth Erfahrung.

Kommentare:

Problemb├Ąrdompteur hat gesagt…

Richtig, man sollte dem dummdreisten Gelaber dieser sehr wahrscheinlich bezahlten Applaushure nicht allzuviel Aufmerksamkeit schenken. Wer sich solcher Dienste bedienen mu├č und wer solche Dienste anbieten mu├č, ist im Grunde eine ganz arme Sau.

Anonym hat gesagt…

Wer bitte liest denn das geMEUTERre von das Gisela ├╝berhaupt?

Problemb├Ąrdompteur hat gesagt…

immerhin werden die d├Ąmlichen Hirnf├╝rze dieses feigen St├╝cks auf http://www.jurablogs.com/ verlinkt. Und da lesen wohl eine ganze Menge Leute.

Kommentar ver├Âffentlichen