03.09.2013

Arbeitsagentur (JOBBÖRSE) vermittelt der Euroweb keine Außendienst-Mitarbeiter mehr

Das die Euroweb Internet GmbH den Vertriebsbeauftragten nur ein Grundgehalt von 1000 Euro (brutto) zahlt, wovon ein Lebensunterhalt in vielen FĂ€llen (Familie!) nicht zu bezahlen ist, habe ich schon berichtet. KĂŒrzlich erreichte mich eine Nachricht eines ehemaligen Prozessgegners des Euroweb Konzerns. Dieser hatte die Arbeitsagentur darauf aufmerksam gemacht, dass Euroweb-Außendienste die "Referenzkunden" arglistig tĂ€uschen. Offenbar war dieser nicht der Erste:
Subject: WG: Hinweis auf einen schwerwiegenden Mißbrauch der jobboerse? (HBi)
Date: Tue, 16 Jul 2013 06:47:44 +0000
From: _BA-Zentrale-VAM-Kundeninfo
To: XXXXXXXXXXXX

Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXX,

vielen Dank fĂŒr Ihre Hinweise.

Der Vorgang ist im fachlichen Support der JOBBÖRSE bekannt. Aus diesem Grund befinden sich in der JOBBÖRSE der Bundesagentur fĂŒr Arbeit keine Stellenangebote fĂŒr AußendiensttĂ€tigkeiten der genannten Firma.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

XXXXXXXXXX
Auch Hartz IV-EmpfĂ€nger (andere mĂŒssten schon sehr dumm sein um bei einem Grundgehalt von 1000 Euro brutto bei der Euroweb einzusteigen) können sich darauf berufen und eine Arbeitsaufnahme ablehnen. Gezwungen werden können diese nun nicht mehr, denn den ArbeitsĂ€mtern (jetzt "Arbeitsagentur") ist somit bekannt, dass die Euroweb ein unseriös agierender Laden ist und das denen, die so dumm sind, sogar eine Verfolgung wegen Betruges droht.

Auch dĂŒrfte die Arbeitsagentur  nach dieser Stellungnahme Euroweb-Außendiensten, die selbst kĂŒndigen, keine Sperren auferlegen. Denn das Argument, 
"Ich habe gekĂŒndigt um keine Straftaten begehen zu mĂŒssen!" 

weist auf einen wirklich wichtigen Grund. Ist nÀmlich die Arbeitsaufnahme "unzumutbar", dann ist die Forstsetzung eines solchen bestehenden ArbeitsverhÀltnisses auch nicht zumutbar.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das wurde aber auch Zeit. Die Arbeitsagentur hatte mich vor langer Zeit auch mal dahin geschickt.

Kurz informiert und dann abgelehnt. Zum GlĂŒck konnten die mich nicht sperren.

Die Wirtschaft hat sich ja zum GlĂŒck erholt. Ich habe jetzt eine ehrliche und anstĂ€ndige Arbeit und bin sehr froh, dass ich das nie machen musste. Und ich hoffe, dass nie jemand in die Situation kommt sich mit diesem oder solchen Pack einlassen zu mĂŒssen.

Danke an alle die berichten!

Anonym hat gesagt…

Tja, es mag ja sein, dass es im Jobportal der Agentur fĂŒr Arbeit keine Angebote von Euroweb mehr gibt.

Allerdings habe ich gerade einen Vermittlungsvorschlag inkl. Rechtsfolgebelehrung (Sanktion d.h. KĂŒrzung des Hartz4-Regelsatzes um 30% bei Nicht-Bewerbung) von der Internet Online Media GmbH bekommen. Die Anschrift des Unternehmens ist nicht angegeben, wird als österreichisches Unternehmen vorgestellt, Googlepartner-Agentur, Kontakt ist in Deutschland. Stellenangebot als Vertriebsmitarbeiter/Außendienstler bei Klein- und mittelstĂ€ndischen Unternehmen.

Es sieht, trotz der Aussage "österreichisches Unternehmen" fĂŒr mich stark danach aus, als wĂŒrde es sich hierbei um die Nachfolgefirma bzw. Tochter der Euroweb gehören. Können Sie das bestĂ€tigen?

Um nicht sanktioniert zu werden, muss ich mich innerhalb der nÀchsten drei Tage dort bewerben.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

. hat gesagt…

Die Internet Online Media GmbH ist eine Tochter der Euroweb. Es bestehen GewinnabfĂŒhrungs- und BeherrschungsvertrĂ€ge.

Hier die Versicherung an Eides statt des Christoph Preuß.

Die kannst Du vorlegen.

. hat gesagt…

In ErgĂ€nzung der (teilweise unwahren!) Versicherung an Eides statt kannst Du auch vorlegen, dass derselbe Christoph Preuß in Leipzig wegen eines wegen Rudels von Betrugsdelikten angeklagt ist und dass dem 2 bis vier Jahre Haft drohen (deshalb: Schöffengericht, Ls im Aktenzeichen).

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank fĂŒr diese Informationen! Ich hoffe, das wird von meinem Fallmanager beim Jobcenter als BegrĂŒndung anerkannt, wenn ich ihm mitteile, dass ich mich trotz "amtlicher Bewerbungsaufforderung mit Sanktionsandrohung" nicht auf das Vertreter-Stellenangebot bewerben werde. Nochmals vielen Dank!

Anonym hat gesagt…

Wieder eine Stellenanzeige in der Jobbörse der Arbeitsagentur entdeckt am 20.03.2014....

. hat gesagt…

"Stellenanzeige in der Jobbörse der Arbeitsagentur entdeckt"

Wo?

. hat gesagt…

Anlaufstelle ist:

Zentrale . VAM-Kundeninfo @ arbeitsagentur.de

(Leerzeichen entfernen)

Anonym hat gesagt…

Das Jobcenter Steinburg hat mich aufgefordert mich bei Euroweb zu bewerben. Da weiß man wirklich nicht, waß man dazu sagen soll....

Anonym hat gesagt…

Übrigens:
Zur Zeit wirbt die Euroweb zum Beispiel mit folgenden Scheinfirmen bei der Arbeitsagentur:

4-INTERFACES, Inhaber Denis Pohlan, Helmkestraße 5a, Hannover
SALESSCOUTS.de, Lars HĂŒsken, Goethestraße 4, Gera
SALES MEETS MARKETING, Martin Witscher, AbtsĂ€ckerstraße 32/1, Weinsberg
WEB MARKETING, Patrick Linnemann, Europaplatz 7, Dortmund

Es handelt sich hierbei um die Firmen der Vertriebsdirektoren, die im Auftrag der EUROWEB die Mitarbeiter unter deren Namen einstellen. Es werden keine Mitarbeiter direkt bei der Euroweb eingestellt.

Bitte vervollstĂ€ndigt diese Liste, damit Bewerber wissen, wenn sie in Gefahr laufen, sich dort zu bewerben. Auch sollte das Arbeitsamt darĂŒber informiert werden, dass man hier mit Scheinfirmen die Agentursperre umgeht.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

bekomme das Stellenangebot (Lars HĂŒsken/ Salesscouts) des Jobcenbter Steinburg mittlerweile jeden Monat !!! Das ist wirklich unfassbar.
Habe das Jobcenter schon auf die Methoden dieses Unternehmens aufmerksam gemacht (Links/ Berichte/TV-Berichte). Jedes mal kommt die ein "Dankeschön" und man habe dieses Jobangebot entfernt.
Man...man...man...

Anonym hat gesagt…

ja was soll ich sagen, habe heute vom Jobcenter auch ein Arbeitsangebot der Sales meets Marketing fĂŒr Berlin erhalten.
Werd mal schön und schnell meinem PAP in Frankfurt/O. Bescheid pfeifen, weils besser ist

Kommentar veröffentlichen