28.01.2015

Schon wieder mal Angriffe auf meine Webserver - Bin ich paranoid?

Gestern hatte ich mir ja den Eurowebber Christian Stein und seine LĂŒgenmĂ€r von den 40 Standorten und die, dass die Maxworker GmbH zu den "grĂ¶ĂŸten Personal- und Vertriebsdienstleistern in Deutschland, Österreich und der Schweiz" gehöre, so richtig schön zur Brust genommen.

Es gibt da zwar ein gewisses Grundrauschen, aber fast unmittelbar nach Veröffentlichung des Artikels begannen weit mehr als nur "deutlich verstĂ€rkte" Angriffe auf meinen Webserver fĂŒr welche gekaperte Server Dritter genutzt werden. Allerdings haben diese Angriffe ein gemeinsames und durchaus besonderes Merkmal welches diese eben von diesem Grundrauschen unterscheidet.

Es werden also gehackte Server benutzt. Die Webshell-ZugÀnge zu solchen gehackten Servern kann sich jeder Vollhonk in einschlÀgigen Formen kaufen. Es ist jetzt nicht so, dass ich glaube, dass es da einen Zusammenhang mit der Euroweb geben muss. Es ist aber so, dass es nach meinen Erfahrungen einen Zusammenhang mit der Euroweb geben kann.

Wie auch immer und wer auch immer das gerade versucht: Offenbar mangelt es demjenigen ganz erheblich an Intelligenz.


Update: Wenige Stunden nach Veröffentlichung des Berichts wurden die Angriffe eingestellt. Um es auch den Richtern recht zu machen, welche notorisch die Freiheit antisozialen und sogar kriminellen Gelderwerbs ĂŒber das Grundrecht der Meinungsfreiheit stellen: Auch mit dieser Tatsachendarlegung verbinde ich keine Behauptung.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mich wundert im zusammenhang mit diesen Unternehmen garnichts mehr.
Wer einmal die möglichkeit hatte hinter die fassaden zu schauen der weiss was da wirklich abgeht. Es gibt bestimmt auch welche die zufrieden sind, aber auch genug die es nicht sind.

Anonym hat gesagt…

"Wie auch immer und wer auch immer das gerade versucht: Offenbar mangelt es demjenigen ganz erheblich an Intelligenz."

Könntest Du das bitte konkretisieren? Was hat man in DĂŒsseldorf denn nun schon wieder falsch gemacht?

Desweiteren, Du weist darauf hin, dass sich jeder Vollhonk Dienstleistungen v. Hackern kaufen kann, und nachfolgend diese Hacker dumm wie Brot seien. Findest Du es nicht selbst peinlich, solche Hack-Dienstleister als dumm darzustellen, statt Dir die Frage zu stellen, ob das nicht einfach nur ein Rootkiddie unter den Praktikanten einer DĂŒsseldorfer Möchtegern-Webdesign-Vertriebsklitsche war, der zu dumm dafĂŒr gewesen sein könnte, Paypal zu benutzen, um echte Hacker zu beauftragen/bezahlen?

. hat gesagt…

"Desweiteren, Du weist darauf hin, dass sich jeder Vollhonk Dienstleistungen v. Hackern kaufen kann, und nachfolgend diese Hacker dumm wie Brot seien."
Nein, ich weise darauf hin, dass sich irgendwer offenbar ein paar mehr oder weniger frisch geknackte Webserver gekauft hat und von diesen aus versucht, meinen Webserver zu knacken - wozu er dauernd neue geknackte Webserver braucht - die ihn natĂŒrlich jedes Mal wieder Geld kosten. Und der- oder diejenige ist tatsĂ€chlich "dumm wie Brot." Ich will jetzt aber nichts dazu schreiben, wie ich zu so einer Aussage komme. Ich will ja einen solchen Angriff nicht auch noch steuern...

" statt Dir die Frage zu stellen, ob das nicht einfach nur ein Rootkiddie unter den Praktikanten einer DĂŒsseldorfer Möchtegern-Webdesign-Vertriebsklitsche war, der zu dumm dafĂŒr gewesen sein könnte, Paypal zu benutzen, um echte Hacker zu beauftragen/bezahlen?"
Weil das - und ganz anderes - auch sein kann und weil ich nicht paranoid bin behaupte ich ja gerade nicht, dass der Angriff auf Betreiben der Herren Preuß, Fratzscher oder deren Strohmann Stein erfolgt. Nur prinzipiell besteht eben die Möglichkeit.

Kommentar veröffentlichen